Klanginstallation
20 Akustikdämmplatten, 20 Lautsprecher, Abspieltechnik
23.05.-30.06.2024 «Abgehängt» Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig

Unterschiedliche Aufnahmen von zwei klatschenden Hände werden über die Lautsprecher in Richtung der Akustikdämmplatten gerichtet. Ursprünglich zur Untersuchung des Raumhalls verwendete Klatschgeräusche werden in dieser Wandarbeit ad-absurdum geführt. Die Aufnahmen dringen nun von den Dämmplatten reflektiert in den Raum. Unsichtbar durchlaufen die Schallwellen eine Ummodulation, die durch die Form und Oberfläche der Akustikdämmplatten nachempfunden werden kann.


In unterschiedlichen Abständen vernimmt man die pointierten Geräusche, die sich zu einem sich stetig verändernden Rhythmus formen und das Architekturerlebnis verändern. Die Aufnahmen werden in unterschiedlich langen Samples wiederholt, so dass sich bereits nach kurzer Zeit eine Phasenverschiebung bemerkbar macht.